Torf

Grundlage für pflanzliche Substrate

Bei Torf handelt es sich um ein reines Naturprodukt. Das organische Sediment entsteht in Mooren, wenn sich abgestorbene Pflanzenreste unter Luftabschluss nicht vollständig zersetzen können. 

Torf verfügt über sehr gute biologische, chemische und physikalische Eigenschaften, die bei der Herstellung von Kultursubstraten von Bedeutung sind.

Zielgruppe

Erden- und Substratindustrie

Torf

Eigenschaften 

DIE MISCHUNG MACHT’S
Wenn eine Ablagerung zu 30 Prozent aus organischer Substanz besteht und sich der Rest aus Wasser und Mineralien zusammensetzt, dann spricht man von Torf. Torf ist ein Rohstoff, der sich je nach Bedarf mit anderen Bestandteilen zu funktionalen Substraten mischen lässt. 

PH-WERT-EXPERTE
Dadurch kann z. B. der pH-Wert pflanzenspezifisch angepasst werden. Besonders Obstplantagen bzw. Pflanzen und Gehölze, die einen sauren Boden bevorzugen, profitieren von dieser Eigenschaft des Torfes.

SPEICHERFÄHIGKEIT
Aus gartenbaulicher Sicht ist auch die Wasserspeicherfähigkeit von Torf nicht zu vernachlässigen. Besondere Blattzellen können auch nach starker Austrocknung wieder das 15- bis 30-fache an Wasser speichern.

Qualität & Körnung

  • Torf aus nicht-illegalen Abbaugebieten
    • Schwarztorf
    • Weißtorf
    • Brauntorf
  • Je Abbauart auch Frästorf oder Sodentorf
  • Körnungen: 00-10, 00-20, 00-40, 10-20, 10-40 usw.

Kontakt